zurück zur Übersicht

Monster Of Ceremonies

Am Mittwoch, 26.10. ist unser Freund und geschätzter Kunde Bädu Anliker verstorben. Die Nachricht war schockierend – eine enge Zusammenarbeit mit dem «Monster of Ceremonies» hatte unsere letzten Monate geprägt. Bädu Anliker ist uns während dieser Zeit sehr ans Herz gewachsen. Auch ich muss zugeben, dass ich nach Erhalt der traurigen Nachricht die eine oder andere Träne verdrücken musste.

Bädu hatte nie ein Blatt vor den Mund genommen und mitgeteilt, was er dachte. Diverse Dinge, die wir nicht mehr als State-Of-The-Art einer modernen Website erachten, waren für ihn ein Muss. Damit fand auch das automatische Abspielen von Musik seinen Platz. Nach dem Besuch in der CAFE BAR MOKKA konnten wir die Adaption der einzigartigen Atmosphäre auf das Online-Konzept schlussendlich doch nachvollziehen.

Für die Beschreibung der Inneneinrichtung des Clubs trifft es ein Wort perfekt: «Trashy». Direktübersetzt bedeutet trashy so etwas wie «wertlos», «Schund» oder «kitschig». Wertlos würden wir die Einrichtung überhaupt nicht bezeichnen, denn es ist offensichtlich, wie viel Liebe Beat Anliker in die Einrichtung investiert hatte. Sie widerspiegelt einerseits eine von Anlikers Aussagen «I bi e Anarchist» als auch seiner Affinität für visuelle, farbige und abstrakte Formen. Wir kommen deshalb zu dem Schluss, dass wir dieses Wesen des Clubs sehr gut in der Website widerspiegeln konnten.

Lieber Bädu, wir werden die interessanten und lustigen Gespräche mit dir vermissen. Sie haben definitiv unseren Horizont erweitert.

seerow

 

(Das Gemälde wurde von Michael Streun im Jahr 2007 gemalt: http://michaelstreun.ch)

zur Übersicht

Letzte Beiträge

Letzte Beiträge

Letzte Beiträge